> > > IACS

Implementing Aruba Campus Switching Solutions (IACS)

 

Kursüberblick

Dieser Kurs vermittelt Ihnen, wie Sie Aruba Campus Switching-Lösungen auf Unternehmensebene implementieren und betreiben. Hand-on-Labore vermitteln Ihnen Erfahrungen mit ArubaOS-Switches, einschließlich Zugangssicherung, Redundanztechnologien wie Multiple Spanning Tree Protocol (MSTP), Linkaggregationstechniken wie Link Aggregation Protocol (LACP) und Switch-Virtualisierung mit dem Virtual Switching Framework (VSF) von HPE. Sie lernen auch, dynamisches Routing mit Open Shortest Path First (OSPF) und Border Gateway Protocol (BGP) zu konfigurieren, Netzwerkoptimierung durch Quality of Service (QoS), IP-Multicast Routing mit Protocol Independent Multicast (PIM) und Schutz des Netzwerks durch Access Control Lists (ACLs). Dieser Kurs besteht aus ca. 30% Vorlesung und 70% praktischen Übungen im Labor.

Zielgruppe

Typische Kandidaten für diesen Kurs sind IT-Profis, die Netzwerke auf Basis der ArubaOS-Switches von HPE einsetzen und verwalten.

Zertifizierungen

Empfohlenes Training für die Zertifizierung zum:

Voraussetzungen

Vorgeschlagene Voraussetzungen:

Kursziele

Nachdem Sie diesen Kurs erfolgreich abgeschlossen haben, können Sie:

  • Ein Spanning Tree Protocol und Schleifenschutzes implementieren.
  • Die Redundanz für das Standardgateway eines Netzwerks durch Konfiguration von VRRP auf Aruba-Switches sicherstellen.
  • Eine VSF-Fabric implementieren und verwalten.
  • ArubaOS-Switches in Single-Area- und Multi-Area-OSPF-Systemen einsetzen.
  • Das Internet Group Management Protocol (IGMP) verwenden, um die Weiterleitung von Multicasts innerhalb von VLANs zu optimieren.
  • PIM-DM zur Weiterleitung des Multicast-Verkehrs implementieren.
  • BGP-Sitzungen zwischen Ihren Routern und ISP-Routern aufbauen und überwachen.
  • ACLs definieren und die Kriterien identifizieren, nach denen ACLs den Datenverkehr auswählen.
  • ACLs auf ArubaOS-Switches konfigurieren, um den angegebenen Traffic auszuwählen.
  • 802.1X auf ArubaOS-Switch-Ports implementieren.
  • Die Captive Portal-Authentifizierung auf ArubaOS-Switches konfigurieren, um sie in eine Aruba ClearPass-Lösung zu integrieren.
  • Tunneled-Node auf ArubaOS-Switches konfigurieren.
  • ArubaOS-Switches konfigurieren, um den Datenverkehr auszuwählen, die entsprechende QoS-Kennzeichnung anwenden und den Datenverkehr in die richtigen Prioritätswarteschlangen stellen.
  • DHCP-Snooping und ARP-Schutz implementieren, um Netzwerke vor DHCP-Exploits, ARP-Snooping und ARP-Vergiftungsangriffen zu schützen.
  • Die richtigen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr im Hafen für verschiedene Anwendungsfälle implementieren.
  • Eine Verbindungsratenfilterung implementieren, um eine erste Schutzschicht gegen Viren und Würmer zu bieten.

Kursinhalt

  • Einführung in die Aruba-Lösungen
  • Datenverbindungsschicht Redundanztechnologien
  • Virtual Router Redundanzprotokoll (VRRP)
  • Aruba Backplane Stapelung und Advanced Virtual Switch Framework (VSF)
  • Advanced Open Shortest Path First (OSPF)
  • Internet Group Management Protokoll (IGMP)
  • Border Gateway Protokoll (BGP)
  • Zugriffskontrolllisten (ACLs)
  • MAC-Authentifizierung
  • Captive Portal und andere Gastoptionen
  • Integration mit Aruba Mobility Lösungen
  • Sicheres Gerätemanagement
  • Servicequalität (QoS)
  • Zusätzliche Sicherheitsmerkmale
Classroom Training

Dauer 5 Tage

Preis (exkl. MwSt.)
  • Österreich: 3.250,- €
  • Deutschland: 3.250,- €
  • Schweiz: 3.250,- €
inkl. Verpflegung
Verpflegung umfasst:

  • Nespresso Kaffee, Tee, Säfte und Mineral
  • Kuchen, frisches Obst und Snacks
  • Mittagessen in einem der direkt erreichbaren Partnerrestaurants

Gilt nur bei Durchführung durch iTLS. Termine, die von unseren Partnern durchgeführt werden, beinhalten ggf. ein abweichendes Verpflegungsangebot.



Sprache der Kursunterlagen: englisch

 
Zum Buchen bitte auf den Ortsnamen klicken Kurstermine
iTLS wird alle garantierten Termine unabhängig von der Teilnehmerzahl durchführen. Ausgenommen sind höhere Gewalt oder andere unvorhersehbare Ereignisse (wie z.B. Unfall, Krankheit des Trainers), die eine Kursdurchführung unmöglich machen.
Mit der nächsten Buchung wird dieser Termin zu einem Garantietermin.
Dies ist auch ein FLEX-Kurs. Sie können an einem FLEX Training sowohl bei uns vor Ort im Klassenraum als auch über das Internet von Ihrem Arbeitsplatz oder von zu Hause aus teilnehmen.
Österreich

Zur Zeit sind keine Termine verfügbar.  Fragen Sie an via info@itls.at.

Internationale Garantietermine
21.10. - 25.10.2019 Paris
11.11. - 15.11.2019 Hamburg
FLEX Training

Please see below our alternative, English language, FLEX course option

09.12. - 13.12.2019 FLEX Training Dies ist ein FLEX™-Kurs in englisch.
Zeitzone: Europe/Bucharest
27.01. - 31.01.2020 FLEX Training Dies ist ein FLEX™-Kurs in englisch.
Zeitzone: Europe/Belgrade
30.03. - 03.04.2020 FLEX Training Dies ist ein FLEX™-Kurs in englisch.
Zeitzone: Europe/Ljubljana
07.09. - 11.09.2020 FLEX Training Dies ist ein FLEX™-Kurs in englisch.
Zeitzone: Europe/Budapest
Deutschland
11.11. - 15.11.2019 Hamburg Garantietermin!
25.11. - 29.11.2019 München
10.02. - 14.02.2020 München
04.05. - 08.05.2020 Hamburg
06.07. - 10.07.2020 Berlin
14.09. - 18.09.2020 Frankfurt

Fast Lane Flex™ Classroom Ist der für Sie passende Termin oder Ort nicht dabei? Wir bieten Ihnen noch weitere FLEX™ Classroom Trainingstermine an!

Europa
Ungarn
07.09. - 11.09.2020 FLEX Training Dies ist ein FLEX™-Kurs in englisch.
Zeitzone: Europe/Budapest
Slovenien
30.03. - 03.04.2020 FLEX Training Dies ist ein FLEX™-Kurs in englisch.
Zeitzone: Europe/Ljubljana
Rumänien
09.12. - 13.12.2019 FLEX Training Dies ist ein FLEX™-Kurs in englisch.
Zeitzone: Europe/Bucharest
Serbien
27.01. - 31.01.2020 FLEX Training Dies ist ein FLEX™-Kurs in englisch.
Zeitzone: Europe/Belgrade
Frankreich
21.10. - 25.10.2019 Paris Garantietermin!
16.12. - 20.12.2019 Paris
03.02. - 07.02.2020 Paris
20.04. - 24.04.2020 Paris
15.06. - 19.06.2020 Paris
07.09. - 11.09.2020 Paris
Italien
18.11. - 22.11.2019 Rom