Wir beraten Sie gerne!
+43 1 6000 880-0     Kontakt

Remote Trainings im virtuellen Klassenraum,
E-Learning Angebote und mehr!

Jetzt informieren

Engineering Cisco Meraki Solutions Part 2 (ECMS2)

 

Kursüberblick

Der Kurs "Engineering Cisco Meraki Solutions Part 2 (ECMS2) v1.0" vertieft Ihr Wissen über die Technologie von Cisco® Meraki™. In diesem fortgeschrittenen technischen Schulungskurs lernen Sie, wie Sie Netzwerkeinsätze und -integrationen mit der Cisco Meraki-Plattform planen können. Durch praktische Übungen und Erfahrungen lernen Sie, wie Sie Meraki-Netzwerke betreiben und komplexe Netzwerkvorfälle mit Hilfe des Meraki-Dashboards und der Analysefunktionen beheben. Sie werden auch lernen, wie Sie Meraki-Architekturen für Redundanz, hohe Dichte und Skalierbarkeit entwerfen, indem Sie umfassende Meraki-Produktfunktionen implementieren, um die Designziele zu erreichen. Dieser Kurs ist der zweite von zwei Kursen, der Sie auf die Cisco Meraki-Zertifizierung vorbereitet.

Achtung: Dieser Text wurde automatisiert übersetzt und kann Fehler enthalten.

Um den englischen Originaltext anzuzeigen, klicken Sie bitte hier.

Zielgruppe

Dieser Kurs ist ideal für diejenigen, die regelmäßig Meraki-Netzwerke einrichten oder verwalten und ihr technisches Fachwissen und Verständnis der gesamten Meraki-Produktpalette und -funktionen vertiefen möchten. Dazu können Fachleute mit Berufsbezeichnungen oder in Rollen wie

  • Techniker für den Einsatz vor Ort
  • Netzwerk-Administratoren
  • Pre-/Post-Sales-Ingenieure
  • Ingenieure von Dienstleistungsanbietern
  • System-Ingenieure
  • IT-Fachleute

Engineering Cisco Meraki Solutions Part 1 (ECMS1)

Voraussetzungen

Bevor Sie sich für den ECMS2-Kurs anmelden, wird dringend empfohlen, dass Sie bereits den Engineering Cisco Meraki Solutions Part 1 (ECMS1) Kurs besucht und abgeschlossen haben, bevor Sie an dieser Schulung teilnehmen.

Darüber hinaus sollten Sie über ein allgemeines Netzwerkverständnis, Meraki-spezifische Kenntnisse und Kenntnisse in den folgenden Bereichen verfügen:

Allgemeines Netzwerk:

  • aktiv an der Gestaltung, Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung von Unternehmensnetzwerken beteiligt sein
  • Fundierte Grundkenntnisse der IP-Adressierung und der Subnetz-Schemata, die zum Aufbau lokaler Netzwerke erforderlich sind
  • Ausgeprägtes Grundwissen über dynamische Routing-Protokolle (Schwerpunkt/Betonung auf Open Shortest Path First [OSPF] und Border Gateway Protocol [BGP])
  • Ein grundlegendes Verständnis der drahtgebundenen und drahtlosen Quality of Service (QoS)-Mechanismen, Paketwarteschlangenoperationen und praktische Implementierungen
  • Erfahrung mit dem Entwurf und der Konfiguration von IPsec und damit verbundenen Virtual Private Network (VPN)-Technologien haben
  • Ein grundlegendes Verständnis von Netzwerksicherheitskontrollen/-protokollen, bewährten Verfahren der Netzwerkverwaltung und Datensicherheit
  • Ein grundlegendes Verständnis der Best-Practice-Konstruktionsprinzipien für Hochfrequenz (HF) und deren praktische Umsetzung
  • Ein grundlegendes Wissen über bewährte Verfahren für die drahtlose Sicherheit mit Schwerpunkt auf Zugangskontrolle (802.1x) und Frequenzsicherheit durch Wireless Intrusion Detection Systems (WIDS) und Wireless Intrusion Prevention Systems (WIPS)
  • Grundlegende Beherrschung der Standard-Protokollierungs-/Überwachungsprotokolle (Schwerpunkt/Betonung auf Simple Network Management Protocol [SNMP], Syslog und Webhooks) und verwandte Implementierungskomponenten oder Tools
  • Mit Application Programming Interfaces (APIs) und verwandten Sprachen/Formaten (REST, JavaScript Object Notation [JSON]) vertraut sein und Grundkenntnisse darüber besitzen

Meraki-Wissen

  • Grundlegendes Verständnis der Organisationsstruktur des Dashboards, der Abgrenzung von Privilegien und der übergreifenden Verwaltungsprozesse
  • die Schlüsselkomponenten der Meraki-Lizenzierung (Ko-Kündigungsmodell und Ablauffrist) skizzieren können
  • Sie verfügen über das Wissen und die Fähigkeit, fortschrittliche Sicherheitsfunktionen auf MX-Sicherheitsanwendungen zu implementieren (Intrusion Detection/Prevention, Advanced Malware Protection [AMP], Layer 3 & 7 Firewall-Regeln)
  • Grundlegendes Verständnis von Auto VPN und dessen Zweck bei Verwendung in einem softwaredefinierten Weitverkehrsnetz (SD-WAN)
  • in der Lage sein, die Konzepte hinter einer Cloud-basierten WLAN-Lösung und die Funktionen zu beschreiben, die bereitgestellt werden können, einschließlich Layer 7 Traffic Shaping und verschiedene Gastzugangs-Authentifizierungsmethoden
  • Grundlegendes Verständnis der Containerisierung von Geräteprofilen und Fernverwaltungsfunktionen, wie sie über die Systems Manager-Plattform verwaltet werden
  • Grundlegendes Verständnis der Randarchitektur, wie sie von Meraki MV-Sicherheitskameras implementiert wird, und deren Auswirkungen auf die Videoaufbewahrung durch verschiedene konfigurierbare Optionen

Kursziele

Nach Abschluss des Kurses sollten Sie dazu in der Lage sein:

  • Plan für Netzwerkeinführungen und -integrationen unter Verwendung der Meraki-Plattform
  • Entwurf von Meraki-Architekturen für Redundanz, hohe Dichte und Skalierbarkeit
  • Implementierung umfassender Meraki-Produktfunktionen zur Erfüllung der Konstruktionsziele
  • Betreiben Sie Meraki-Netzwerke und beheben Sie komplexe Netzwerkvorfälle mit dem Meraki Dashboard und Analysen

Vorteile des Kurses

Dieser Kurs wird Ihnen helfen:

  • Aneignung der fortgeschrittenen Fähigkeiten und Techniken zur Planung, Konzeption, Implementierung und zum Betrieb der komplexen Cisco Meraki-Plattform für cloudbasiertes Netzwerkmanagement.
  • Bereiten Sie sich auf die bevorstehende(n) Meraki-Zertifizierung(en) vor
Online Training

Dauer 3 Tage

Digitale Kursunterlagen
Classroom Training

Dauer 3 Tage

Preis (exkl. MwSt.)
  • Deutschland: 2.290,- €
  • Schweiz: CHF 2.960,-
inkl. Verpflegung
Verpflegung umfasst:

  • Nespresso Kaffee, Tee, Säfte und Mineral
  • Kuchen, frisches Obst und Snacks
  • Mittagessen in einem der direkt erreichbaren Partnerrestaurants

Gilt nur bei Durchführung durch iTLS. Termine, die von unseren Partnern durchgeführt werden, beinhalten ggf. ein abweichendes Verpflegungsangebot.


Digitale Kursunterlagen

Kurstermine

Dies ist ein FLEX-Kurs. Alle FLEX-Kurse sind auch Instructor-Led Online Trainings (ILO). Sie können an einem FLEX-Training sowohl bei uns vor Ort im Klassenraum als auch über das Internet (ILO) von Ihrem Arbeitsplatz oder von zu Hause aus teilnehmen. Bis zum 30.06. bieten wir unsere Kurse zusätzlich als Online Trainings an.
Österreich

Zur Zeit sind keine Termine verfügbar.  Fragen Sie an via info@itls.at.

Deutschland
Berlin Dies ist ein FLEX-Kurs in Deutsch.
Zeitzone: Central European Time (CET)
München Dies ist ein FLEX-Kurs in Deutsch.
Zeitzone: Central European Summer Time (CEST)
Düsseldorf Dies ist ein FLEX-Kurs in Deutsch.
Zeitzone: Central European Summer Time (CEST)
Frankfurt
Hamburg
München
Berlin
Garantietermin:   iTLS wird alle garantierten Termine unabhängig von der Teilnehmerzahl durchführen. Ausgenommen sind höhere Gewalt oder andere unvorhersehbare Ereignisse (wie z.B. Unfall, Krankheit des Trainers), die eine Kursdurchführung unmöglich machen.
Instructor-led Online Training:   Dies ist ein Instructor-led Online Training, das über WebEx in einer VoIP Umgebung durchgeführt wird. Sollten Sie Fragen zu einem unserer Online-Kurse haben, können Sie uns jederzeit unter +43 1 6000 880-0 oder per E-Mail an info@itls.at kontaktieren.
Dies ist ein FLEX-Kurs. Alle FLEX-Kurse sind auch Instructor-Led Online Trainings (ILO). Sie können an einem FLEX-Training sowohl bei uns vor Ort im Klassenraum als auch über das Internet (ILO) von Ihrem Arbeitsplatz oder von zu Hause aus teilnehmen. Bis zum 30.06. bieten wir unsere Kurse zusätzlich als Online Trainings an.
Deutsch
Zeitzone MEZ
Online Training Zeitzone: Central European Time (CET) Garantietermin!
Online Training Dies ist ein FLEX-Kurs in Deutsch.
Zeitzone: Central European Time (CET)
Online Training Dies ist ein FLEX-Kurs in Deutsch.
Zeitzone: Central European Summer Time (CEST)
Online Training Dies ist ein FLEX-Kurs in Deutsch.
Zeitzone: Central European Summer Time (CEST)